Kapittel 5

Dann begann die Zeit der Unfälle.
Diese Periode ließ mich um gefühlte 10 Jahre älter werden. Mein Platz beim Kinderarzt wurde gar nicht mehr kalt. Außerdem gab es dort ein wunderbares Warte- d.h. Spielzimmer.
Ein kleiner Splitter konnte schon den ganzen Tagesablauf durcheinander bringen.
Eine derart schwere Verletzung am Finger von Tochter A. konnte selbstverständlich nur operativ beim Arzt entfernt werden.
Tochter C. war schon mit 2 Jahren sehr vergesslich. In großer Eile die Treppe herunterzustürmen ist das Eine. ZU vergessen, dass am Fuß der Treppe ein Wandschrank ist, das Andere. Leider geann der Wandschrank, während auf Tochter C. ein blaues Hörnchen wuchs, dass jeder glaubte, gleich platzt der Kopf.
Aber Kinder müssen ja Erfahrungen sammeln. Etwa, dass eine Wippe im Gesicht nicht nur weh tut, sondern die Lippe dann auch ziemlich blöd aussieht. Selbst Löcher im Kopf oder festgeklebte Pflaster, die in stundenlangen Sitzungen beim Arzt abgepult werden mussten, haben bei mir keine grauen Haare hinterlassen. Mittlerweile nur noch in Jeans und T-Shirt hatte ich immer noch die Macht. Ich war immer noch ein großer Napoleon.
Hätte ich damals schon wissen müssen, dass meine Tage gezählt sind? Hätte ich etwas unternehmen können?

9.12.07 21:11
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Name: Napissy Bonagarvalon
Alter: siehe Countdown
E-Mail: NapoleonsDachboden@gmx.de
Taetigkeit: Arbeiten, Schwachsinn schreiben, HAUSFRAU!!

News: 01.06.08
Nach Ewigkeiten ist nun das 6. Kapittel da!

->Copyright <-

Startseite
Ueber...
Gaestebuch
Kontakt
Archiv
Lexikon fuer nicht Eingeweihte
Die Dauerwelle
Kapittel 1
Kapittel 2
Kapittel 3
Kapittel 3.1
Kapittel 4
Kapittel 5
Kapittel zwischen 5 und 6
Kapittel 6

Kapittel 835 Gratis bloggen bei
myblog.de